Kategorien

Bestseller

01. Scaler, DE, N67 Sichel im Kontrawinkel (H6-H7), #SCN67

ab 23,00 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

02. Scaler, #SC204S

ab 23,00 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

03. Scaler, #SC204SD

ab 23,00 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

04. ImplaMate, Anterior Scalette CEISN137M

57,50 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

05. Gekrümmter Spatel, links-rechts, #PFILR

ab 17,28 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

06. Implantat-Scaler, Barnhart 5-6,Titan, #CEISBH5-6

57,50 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

07. Implantat-Scaler, 204S, Titan, #CEIS204S

57,50 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

08. Sonde #9

ab 10,34 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

09. Kürette, Gracey #1-2

ab 23,00 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

10. Curette, Gracey #12-13

ab 23,00 EUR
zzgl. 21 % MwSt. zzgl. Versandkosten

ARBEITSANWEISUNG
Wiederaufbereitung von resterilisierbaren Instrumenten nach DIN EN ISO 17664:2004
Änd.-Stand 05/06
Revision A

EN ISO 17664:2004 (D)

Importeur:   

Ukens Dental, Im Spiet 7, 26506 Norden

Produkt(e): 

Alle von Nordent hergestellten wiederverwendbaren zahnärztlichen Instrumente, die Festkonstruktionen (keine beweglichen Teile) und einfache Gelenkkonstruktionen umfassen, ausschließlich der Instrumente mit einer Aluminium-Legierung.

ANMERKUNG:

Eine Aluminiumlegierung kann an einer schwarzen Beschichtung auf den Metallbestandteilen erkannt werden.

WARNHINWEISE:

Aluminiumhaltige Instrumente werden von alkalischen (PH > 7)
Reinigungsmitteln und Lösungen beschädigt. Bei der Reinigung von langen engen Kanülen und Sacklöchern ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Bitte beachten Sie die Hinweise und Gebrauchsanleitung des Herstellers des Autoklaven oder Sterilisators. Einschränkung der Wiederaufbereitung Häufiges Wiederaufbereiten hat geringe Auswirkungen auf diese Instrumente. Das Ende der Produktlebensdauer wird normalerweise von Verschleiß und Beschädigung durch Gebrauch bestimmt.

ANWEISUNGEN


Gebrauchsort:

Oberflächenverschmutzung mit einem Einmaltuch/Papiertuch entfernen. Aufbewahrung und Transport: Lagerung der Instrumente in trockenen Räumen, um Kondensationsbildung zu vermeiden. Es wird empfohlen, die Wiederaufbereitung eines Instrumentes  baldmöglichst nach dessen Verwendung vorzunehmen.

Reinigungsvorbereitung:

Es ist Sorge zu tragen, dass sofort nach Beendigung des Eingriffs Rückständevon Blut, Gewebe und Arzneimitteln von den Instrumenten entfernt werden. Nicht in NaCI-Lösungen ablegen (ansonsten Gefahr für Loch-bzw. Spannungsriss-Korrosion). Nur eine freigegebene Lösung eines kombinierten Reinigungs-und Desinfektionsmittels verwenden, das keine proteinfixierende Wirkung besitzt (bei der Mischung unbedingt Empfehlung des Herstellers beachten). Überfüllung von Instrumentensieben und Waschtrays vermeiden. Aufbereitung unmittelbar nach der Nutzung vornehmen. Gelenkinstrumente stets in geöffnetem Zustand aufbereiten. Zerlegung nicht erforderlich.

 

Reinigung: Automatisch

Ausstattung: Reinigungs-/Desinfektionsgerät, Reinigungsmittel (Name)

  1. Gelenkinstrumente so in das Gerät einbringen, dass die Gelenke geöffnet sind und das Wasser aus Kanülen und Sacklöchern abfließen kann.
  2.  Zyklus einstellen, mindestens ::: (siehe Angaben des Herstellers) Minuten waschen und ::: (siehe Angaben des Herstellers) Minuten spülen.
  3. Beim Herausnehmen der Instrumente werden Kanülen, Sacklöcher etc. auf sichtbaren Schmutz untersucht. Falls notwendig, Zyklus wiederholen oder manuell reinigen. Reinigung: Manuell

    Ausstattung: Reinigungsmittel (Beispiel), Bürste, fließendes Wasser

Verfahren:

  1. Oberflächenverschmutzung gründlich vom Instrument abspülen.
  2. Reinigungsmittellösung mit einer Bürste auf alle Oberflächen auftragen. Es ist sicherzustellen, dass Gelenkinstrumente sowohl in geöffneter als auch in geschlossener Stellung gereinigt werden.

ANMERKUNG

Zur Reinigung von Kanülen und Sacklöchern ist eine geeignete Bürste zu verwenden, damit jede Stelle erreicht wird.
3. Das Instrument wird unter fließendes Wasser gehalten. Dabei muss das fließende Wasser durch die Kanülen fließen und Sacklöcher müssen wiederholt gefüllt und geleert werden.

Desinfektion:
Es können ph-neutrale als auch alkalische Reinigungsmittel verwendet werden. Desinfektionslösungen können in Übereinstimmung mit den Anweisungen auf dem Etikett verwendet werden. (siehe Herstellerangaben). Bei der automatischen Reinigung kann abschließend eine Thermodesinfektion bei (93 Grad 10 Minuten) durchgeführt werden. (Thermodesinfektor siehe Herstellerangaben.) Für die Schlussspülung ist vollentsalztes Wasser zu verwenden.
Trocknung:
Wenn die Trocknung als Teil des Reinigungs-/Desinfektionszyklus erreicht wird, sollte 93 °C nicht überschritten werden.

Wartung:
Eine geringe Menge hochwertigen Silikonsprays oder Chirurgie-Schmieröls auf die Gelenke auftragen. Stumpfe oder beschädigte Instrumente aussortieren. (Auf Risse und Beschädigungen kontrollieren). Funktionsfähigkeit kontrollieren.

Kontrolle und Funktionsprüfung:
Gelenkinstrumente auf Leichtgängigkeit überprüfen (zu großes Spiel vermeiden). Sperrmechanismen (Sperr-Rad) sollten auf ihre Funktion überprüft werden. Alle Instrumente: Sichtprüfung auf Beschädigung und Verschleiß durchführen. Schneiden sollten keine Kerben aufweisen und gleichmäßig sein. Lange, schmale Instrumente (insbesondere Gelenkinstrumente) auf Beschädigung überprüfen. Gehören Instrumente zu einer größeren Konstruktion, ist diese mit den zugehörigen Bauteilen zu überprüfen.

Verpackung:
Einzeln: Ein genormtes Verpackungsmaterial kann verwendet werden. Der Beutel muss groß genug für das Instrument sein, so dass die Versiegelung nicht unter Spannung steht. Sets: Instrumente in dafür vorgesehene Trays einsortieren oder auf Allzweck-Sterilisationstrays legen. Die Schneiden müssen geschützt sein. Zum Verpacken der Trays ist ein geeignetes Verfahren anzuwenden.

Sterilisation:

Dampfsterilisation im fraktionierten Vakuumverfahren bei 134 Grad Celsius in einem Gerät nach EN 285; validierte Sterilisationsprozesse! Um Fleckenbildung und Korrosion zu vermeiden, muss der
Dampf frei von Inhaltsstoffen sein. Die empfohlenen Grenzwerte der Inhaltsstoffe für Speisewasser und Dampfkondensat sind festgelegt durch EN 285. Sofern andere Sterilisationsverfahren eingesetzt werden, können Aussagen zur Materialbeständigkeit bei Ukens Dental erfragt werden.

Lagerung:
Lagerung der Instrumente in trockenen Räumen, um Kondensationsbildung zu vermeiden Zusätzliche Information:
Bei der Sterilisation von mehreren Instrumenten in einem Sterilisationszyklus darf die Maximalbeladung des Sterilisators nicht überschritten werden (siehe Angaben des Herstellers).

AUSNAHMEN !
Für die folgende Auflistung beachten Sie bitte die Aufbereitungsvorschriften:
Die nachstehend aufgeführten Instrumente sind aus technischen Gründen teilweise aus verchromten Einzelteilen gefertigt. Deshalb bitte weder in den Thermodesinfektor noch ins Ultraschallbad geben und auch nur ein geeignetes Desinfektionsmittel verwenden.

  • Mundspiegel
  • Resektionsspiegel 488/1+2
  • Amalgampistolen
  • Metallspitzen für Amalgampistolen

Zur Erhöhung der Langlebigkeit der nachstehend aufgeführten Instrumente empfehlen wir, diese bitte weder in den Thermodesinfektor noch ins Ultraschallbad zu geben.

  • Mundspiegel
  • Resektionsspiegel 

Kontakt zum Importeur:
Ukens Dental - Nordent Vertrieb für Europa
Im Spiet 7
26506 Norden

Tel.: +49-(0)4931 959656
Fax: +49-(0)4931 930813

E-mail: info@ukens-dental.de

Die oben aufgeführten Anweisungen wurden vom Medizinproduktehersteller für die Vorbereitung eines Medizinprodukts zu dessen Wiederverwendung als GEEIGNET validiert. Dem Aufbereiter obliegt die Verantwortung, dass die tatsächlich durchgeführte Aufbereitung mit verwendeter Ausstattung, Materialien und Personal in der Aufbereitungseinrichtung die gewünschten Ergebnisse erzielt. Dafür sind normalerweise Validierung und Routineüberwachungen des Verfahrens erforderlich. Ebenso sollte jede Abweichung von den bereitgestellten Anweisungen durch den Aufbereiter sorgfältig auf ihre Wirksamkeit und möglichen nachteiligen Folgen ausgewertet werden.

 

 

Zurück

Parse Time: 0.106s